12 Möglichkeiten um Bauchfett zu verlieren

Abnehmen im Allgemeinen ist nicht einfach, aber das Abnehmen von Bauchfett kann sich unüberwindbar anfühlen. Dennoch ist es ein lohnendes Ziel Bauchfett zu verlieren, weil es leider die meisten gefährlichen Lagen Fett speichert. Da es Deine Organe umgibt, zirkuliert es regelmäßiger im Blutkreislauf und daher ist es wahrscheinlicher, dass es die Fettmenge in Deinem Blut erhöht und Du einem höheren Risiko des Herzinfarktes und Typ 2 Diabetes ausgesetzt bist.

Ok - wir verstehen also: Bauchfett = schlecht! Wie verlierst Du es? Du musst über Crunches und Planks hinausdenken und einen abgerundeten Ansatz verfolgen.


Hier sind die besten Möglichkeiten, um ein für alle Mal Bauchfett zu verlieren.


1. Akzeptiere, dass sich Dein Verhalten anpassen muss

Ein großer Teil der Gewichtsabnahme ist einfach bewusst, welche Entscheidungen Du triffst. Wenn Du zum Beispiel zur Happy Hour mit Freunden gehst, verlierst Du möglicherweise den Überblick darüber, wie viel Du isst oder trinkst. Aber wenn Du einen Bruchteil einer Sekunde brauchst, um Dir der Tatsache bewusst zu werden, bist Du in der Lage Deinen Kurs zu korrigieren.


2. Verfolge Deine Kalorien

Der grundlegendste Ansatz zur Gewichtsreduktion ist, mehr Kalorien zu verbrennen, als Du zu Dir nimmst. Da zum Beispiel 3500 Kalorien einem Pfund Fett entsprechen, kann eine App dir bei der Zählung der Kalorien extrem helfen. Somit hast Du den Überblick wie viele Kalorien Du noch verbrennen solltest um Dein Ziel zu erreichen. Wenn Du in 7 Tagen täglich 500 Kalorien mehr verbrennst als zu Dir nimmst, würde dies zu einer Gewichtsreduktion von einem Pfund entsprechen. Wenn Du nicht bereit bist, jeden Tag Kalorien zu zählen, kannst Du den allgemeinen Ansatz wählen. Für viele Leute ist es bekannt, dass sie zu Mittag ein ganzes Sandwich essen. Iss einfach zu Mittag nur das halbe Sandwich und spare Dir die Hälfte zum Abendessen auf.


3. Iss mehr Ballaststoffe

Lebensmittel, die reich an raffinierten Kohlenhydraten und Zucker sind, zähmen nicht wirklich Deinen Hunger, so dass sie am Ende nach mehr greifen werden. Iss stattdessen mehr fasrige Lebensmitte wie Vollkornbrot, Hülsenfrüchte und Chiasamen.


4. Gehe jeden Tag

Wenn Du keine etablierte Übungsroutine hast, ist Gehen ein ziemlich guter Einstiegspunkt. Selbst wenn Du nur einen einminütigen Spaziergang machst, hat das gesundheitliche Vorteile. Einer der größten Fehler, den viele Menschen machen um Gewicht zu verlieren ist, dass sie versuchen, zu viel und zu früh zu tun und sofort ausbrennen. Langsam anzufangen und sich hochzuarbeiten ist besser als es zu übertreiben und aufzugeben. Ein ganz einfacher Weg sich dem anzunähern: Mache nach dem Abendessen einen Spaziergang von 10 Minuten und verlängere die Zeit, wenn Du Dich mit der täglichen Bewegung besser vertraut machst.


5. Beginne mit dem Ganzkörpertraining

Wenn Du Bauchfett verlieren möchtest, ist es wichtig, dass Du ein Ganzkörpertrainingseinheiten absolvierst. Das Training hilft Dir dabei Muskeln aufzubauen, die das Körperfett ersetzen. Und weil die Muskeln metabolisch (Stoffwechselprozess) aktiv sind, verbrennst Du nach dem Training weiterhin Kalorien und reduzierst somit das gesamte Körperfett. Ein guter Anfang sind zwei Einheiten pro Woche. Du kannst dazu gerne bei mir im McFit oder sonntags im Wertwiesenpark vorbeischauen.


6. Nimm die gesunden Fette

Wenn Du fett verlieren willst, musst Du Fett essen... natürlich die richtige Art, heißt es. Das Hinzufügen von gesunden Fetten in Form von einfach und mehrfach ungesättigten Fetten kann dazu beitragen, dass Du Dich mit Deiner Mahlzeit zufriedener fühlst. Verbessere die Ernährung durch ungesättigte Fettsäuren, die z.B. in Lebensmittel wie Olivenöl, Nüssen, Avocados und fettem Fisch enthalten sind.

Aber denke daran sie in Maßen zu genießen, da sie immer noch sehr kalorienreich sind,


7. Protein aufladen

Es gibt einen Grund, wieso alle auf Protein scharf sind: Es hilft nicht nur dabei satt zu bleiben, sondern ist auch dafür verantwortlich, die winzigen Risse zu reparieren, die durch das Ganzkörpertraining in Deinen Muskeln verursacht werden. Das hilft Dir größer und stärker zu werden und dabei das Körperfett herauszustupsen. Als Faustregel gilt, dass Du den ganzen Tag über mindestens 70 Gramm Protein zu Dir nehmen sollst. Dies ist besonders wichtig bevor Du trainierst. Wir sind alle schuldig, dass wir nach einem harten Training direkt zum nächsten Fast Food Restaurant gegangen sind, weil wir superhungrig waren. Das Ergebnis? Du isst mehr Kalorien als du verbrennst und hast überschüssiges Bauchfett. Um das zu verhindern, iss einen Snack vor dem Training, der mindestens 12 Gramm Protein beinhaltet. Und wenn Du immer noch danach hungrig bist, schaue zuerst ob es sich wirklich um Hunger und nicht um Dehydration handelt. Dann iss einen proteinreichen Snack, der auch einige Kohlenhydrate enthält. (Proteinriegel)


8. OK, jetzt kannst Du ein paar Crunches machen

Obwohl Du das Fett nicht vor Ort reduzierst, kannst Du mageres Muskelgewebe aufbauen, das wiederum bei der Fettverbrennung hilft. Der schnellste Weg um eine gute Core Muskulatur zu bekommen, ist die richtige Auswahl an Übungen. Du kannst Dir hierzu gerne mein "Bauchburner Workout" auf der Seite herunterladen.


9. Versuche Stress zu begrenzen

Stress kann sich auf jeden Teil Deines Körpers auswirken - aber wie Du dann damit umgehst, kann dazu führen, dass Du Dein Gewichtsabnahmeziel erreichst oder verfehlst. im negativen Stressfall, bringt er uns dazu mehr zu essen, weil wir Lebensmittel als Ersatz für den Umgang mit Stress verwenden.

Stressessen kann nur zu einer Sache führen: Deinen Bauch wachsen lassen, anstatt ihn zu schnitzen. Wenn Du wieder anfängst durch Stress essen zu wollen, trete einen Schritt zurück und denke nach: Was verursacht meinen Stress und was kann ich dagegen tun? Wie Du ein für alle mal die ungesunden Gewohnheiten ablegst, kannst Du in diesem Blogbeitrag lesen.


WIE DU UNGESUNDE GEWOHNHEITEN ÄNDERST


10. Qualitätsschlaf priorisieren

Der Schlaf ist enorm wichtig, wenn es um Deinen Gewichtsverlust geht - und das ist beides, wenn Du zu viel oder zu wenig schläfst. Wenn Du nur eine minimale Menge Schlaf pro Nacht bekommst, bleibt Dir mehr Zeit für Snacks und andere ungesunde Entscheidungen, die sich auf Deinen Gewichtsverlust auswirken könnten. Obwohl es von Person zu Person unterschiedlich ist, wie viel Schlaf man tatsächlich benötigt, beträgt die ideale Anzahl in der Regel sieben bis acht Stunden.


11. Trinke weniger Alkohol

Um Gewicht zu reduzieren, muss man einfach weniger Alkohol zu sich nehmen. Das kann schwierig werden, wenn Hungergefühle aufkommen. Ein guter Angriffsplan: Wirf die leeren Kalorien, die nicht Deinen Zielen dienen, aus dem Weg. Das beinhaltet alle zuckerhaltige Getrnke wie Cola, Limo und natürlich Alkohol. Alkohol kann den Gewichtsverlust auf verschiedene Weisen verhindern. Alkoholexzesse können die Leber überlasten. Die Leber priorisiert dann die Verarbeitung von Alkohol gegenüber anderen Nährstoffen und speichert dann das Protein, die Kohlenhydrate und das Fett als Fett im Körper. Dazu wird Alkohol in vielen Fällen mit zuckerhaltigen Getränken gemischt. Wenn Du mehr als mäßig Alkohol trinkst, kann dies zur schnellen Kalorienzunahme führen. Ich selbst habe vor einem Jahr entscheiden gar kein Alkohol zu trinken. Und ja ich lebe noch. Und ja, ich kann auch Spaß in der Disco haben. Probiere es aus den Alkohol komplett weg zu lassen, oder auf ein Minimum zu reduzieren. Dein Körper wird es Dir danken.


12. Koche öfter

Nach einer Studie kann es hilfreich sein, mehr Zeit in der Küche zu verbringen, um Bauchfett zu verlieren, solange Du mit den richtigen Nahrungsmittel kochst. Die Forscher erklärten, dass Menschen, die ihre eigenen Mahlzeiten zubereiten, einfach andere gute Gewohnheiten haben, wie zum Beispiel mehr Sport treiben. Sie kamen jedoch auch zu dem Schluss, dass Hausköche mehr Obst und Gemüse aßen, gesündere Methoden zur Zubereitung ihrer Speise haben und weniger auf kalorien- und zuckerreiche Lebensmittel verzichten.


Das Beste was Dir passieren kann: Du wachst auf und bist gesund

Viel Spaß beim Lesen.



Wie sieht es bei Dir aus? Was machst Du um dein Bauchfett loszuwerden? Schreibe es mir in die Kommentare.

Dein Tobi

134 Ansichten

Folge mir hier

tobi4fitness.de

Heilbronn

  • Facebook Clean